"50 Shades of Grey" war nur der Anfang ...





Dienstag, 24. September 2013

"Crossfire - Versuchung"


(Bilddesign by Angelblue)
 
 
(Quelle: Heyne Verlag)
 
 
Die junge Uniabsolventin Eva Tramell tritt ihren ersten Job in einer New Yorker Werbeagentur an. In der Lobby des imposanten Crossfire-Buildings stößt sie mit Gideon Cross zusammen - dem Inhaber. Er ist reich, attraktiv und strahlt ein dominantes Selbstvertrauen aus. Eva fühlt sich wie magisch von ihm angezogen, spürt jedoch instinktiv, dass sie von Gideon besser die Finger lassen sollte. Er aber will sie, ganz und gar zu seinen Bedingungen. Eva kann nicht anders, als ihrem Verlangen nachzugeben. Doch aus sexueller Leidenschaft werden schnell sehr tiefe Gefühle. Und genau davor haben beide die größte Angst ...
 
 

 
 
"Lass uns 'ne Bar suchen und feiern gehen."
 
 
 
 
Das Buch wird im aus der Sicht von Eva Tramell erzählt. Es ist eine leichte und durchweg angenehme Art, ein Buch zu lesen. Ein toller Anfang einer neuen Erotik-Trilogie mit großem "Suchtpotenzial".
 
 
 
Anfänglich hatte ich Bedenken, ob Crossfire ein Abklatsch von Shades of Grey ist. Und in der Tat könnte man kleine Vergleiche ziehen, aber die Charaktereigenschaften der beiden Protagonisten sind so völlig anders dargestellt und unterstreichen diese schöne Geschichte.
 
Eva ist keine naive junge Frau, die sich einfach  mal so auf ein Abenteuer einlässt, weil sie noch unerfahren ist. Sie ist witzig und kann durchaus schlagfertig sein, was sie auch durchaus in ihrem Umfeld beweist.
 
Gideon Cross ist natürlich reich und unglaublich attraktiv - aber genau das wollen wir Leser(innen) doch auch, oder? Gideon ist nicht ganz der 2000-Volt-Typ, wie Christian Grey, der alles kann und alles so derart kontrolliert, dass es bald schon zu viel des Guten ist. Er hat einen netten und vor allem atemberaubenden Charakter, der auch mir das Herz höher schlagen ließ.  
 
Interessant ist vor allem aber auch, dass sowohl Eva als auch Gideon auf eine gewisse Weise, einfache Menschen sind. Beide haben ihre Vergangenheit und beide müssen diese verarbeiten und damit zurecht kommen.
 
Schön sind natürlich auch die Nebendarsteller in Form von Eva´s besten Freund und Mitbewohner Cary. Auch dieser Charakter ist wohl dem wahren Leben entsprungen und bringt die Leser(innen) hin und wieder zum schmunzeln oder sogar zum nachdenken.
 

Der erotische Teil steht meiner Meinung nach nicht so sehr im "Mittelpunkt", wie bei Shades of Grey. Crossfire hat den erotischen Teil durchweg angenehmer aussehen lassen und dürfte bei den Leser(innen) für den oben erwähnten erhöhten Herzschlag sorgen. Vor allem aber kommt diese Art von Sex doch dem wahren Leben eher entgegen, weil er nicht so überladen dargestellt wird.  
 
 
 
Ich bin ein großer Fan von Ana und Christian aus Shades of Grey - aber Crossfire hat mir ein
kleines Stück besser gefallen... bin gespannt, wie es weiter geht...
 
 
"Crossfire - Versuchung"
1. Band
Autor: Sylvia Day
Verlag: Heyne Verlag
Format: Taschenbuch
Seiten: ca. 417
Preis: 9,99 €

 

 


Keine Kommentare: