"50 Shades of Grey" war nur der Anfang ...





Mittwoch, 7. August 2013

" Playing with Fire "


Bilddesign by Angelblue
 

(Quelle: rororo)
 
Sie streiten sich. Sie brauchen sich. Und tief drinnen lodert die Glut.
 
Alexa ist auf der Suche nach Mr. Perfect: Ein Familienmensch muss er sein - und 150000 Dollar besitzen. Nur so kann sie das Haus ihrer Eltern retten. Als ihr der attraktive Nick einen Hochzeitsdeal vorschlägt, ist sie empört: Der Kerl ist alles, was sie nie wollte: schlau, aber herablassend und sehr von sich selbst überzeugt. Doch eins hat Nick im Überfluss - Geld. Und er braucht dringend eine Frau, um sein Erbe antreten zu können. Die beiden schließen einen Vertrag mit strengen Regeln: kein Sex, keine Gefühle. Aber je länger die Scheinehe dauert, desto größer wird die Anziehung...
 
 

 
Prolog - 13 Jahre zuvor
"...achtundneunzig, neunundneunzig, hundert! Ich komme!"
  

 

 
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, weil er durchweg die Stimmung gut rüber gebracht hat. Am Ende des Buches ist man jedoch etwas traurig, dass das Buch nur 270 Seiten hat.
 
 
 
 
Als ich dieses Buch in den Händen hielt, amüsierte mich der Klappentext ungemein, denn diese Geschichte schien mal eine ganz andere zu sein.
 
Alexa ist verzweifelt weil das Haus ihrer Eltern überschuldet ist. Es gibt für sie daher nur eine Möglichkeit: sie braucht einen Mann, der ihr das notwendige Geld gibt, damit sie das Elternhaus retten kann. Und natürlich muss dieser Mann nicht irgendein Mann sein und über das nötige Geld verfügen. Nein, er muss einige Dinge an sich haben, die Alexa ihrer Liebesgöttin im Universum sogleich auch mitteilt.
 
Als Alexa dann auf den Bruder ihrer besten Freundin trifft, fallen ihr plötzlich all die Gefühle wieder ein: ein gemeiner, von sich überzeugter Kerl, an dem sie schon als 14-jährige ihr Herz verloren hat.
 
Doch auch Nick sieht in Alexa erst einmal eher die Frau, die er für seine eigenen Zwecke benötigt. Denn nur wenn er rechtzeitig heiratet, kann er über das Erbe seines Onkels verfügen und sich somit profilieren. 
  
Doch kann eine Scheinehe aufrecht erhalten bleiben, wenn die Anziehung doch so groß ist?
 
Eine sehr schöne und vor allem amüsante und knisternde Story. Sie streiten sich, sie brauchen sich und tief drinnen lodert die Glut. (Klappentext) Mehr muss man einfach nicht sagen... :-)
 
 
lesenswert meine Damen :-)
 
"Playing with Fire - Verbotene Gefühle"
Autor: Jennifer Probst
Verlag: rororo / Rowohlt
Format: Taschenbuch
Seiten: ca. 270
Preis: 9,99 €
 

Keine Kommentare: